Bilder durch anklicken vergrößern

Oktober 2017 - Stimmungsvoller Herbst und Winter

Während bei uns die bunten Blätter fallen und ein kühler Herbstwind weht, ist es in unserer Partnerstadt Allauch noch warm und sonnig. Beliebt ist bei allen Besuchern der Place Frédéric Mistral, von dem aus man einen wunderschönen Blick auf Allauch und Marseille hat und wo eine 2013 restaurierte und funktionstüchtige Windmühle zur Besichtigung einlädt. Sie wurde nach Louis Ricard benannt, einem Bäcker aus Allauch, der sie im Jahre 1729 baute. Die 5 Mühlen Allauchs sind die Wahrzeichen der Stadt. Ursprünglich befanden sie sich auf dem Platz, wo heute die Kirche St. Sebastian steht, doch als die Kirche gebaut wurde, nahm sie den Mühlen den Wind aus den Flügeln, so daß die Mühlen „umziehen“ mußten. Die Mühle Louis Ricard ist eine „Turmwindmühle“, bei der sich das ganze Dach um 360° drehen kann, damit die Flügel immer in der richtigen Windrichtung sind. Regelmäßig finden Vorführungen über die Funktionsfähigkeit statt – eine Attraktion für Touristen und für uns, wenn wir in unserer Partnerstadt sind.

In Allauch ist die Saison noch nicht beendet, doch wir in Vaterstetten bereiten uns auf den Herbst und Winter vor, den wir mit einem schönen Partnerschaftsprogramm bereichern möchten.

Schon am Montag, den 6. November laden wir alle Interessierten sehr herzlich zu unserem gemütlichen FILMABEND ein, der diesmal nicht im Gemeindehaus der Petrikirche, sondern im CLUBRAUM der Kirche MARIA KÖNIGIN in der Brunnenstraße 1 stattfinden wird. In der französischen Originalversion mit deutschen Untertiteln zeigen wir „Frühstück bei Monsieur Henri“. Wie gewohnt, erwarten Sie leckere Quiches und französischer Wein, Einlaß ist ab 19.00 Uhr, Beginn des Filmes um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Am Mittwoch, den 22.11. um 19.30 Uhr findet unser monatlicher Stammtisch im „Alten Hof“ in Vaterstetten statt, und am 1. Adventswochenende 2./3.Dezember, ist wieder das französische Komitee auf dem Baldhamer Weihnachtsmarkt mit Spezialitäten aus der Provence vertreten, während im Rathaus die schöne provenzalische Krippe zu sehen ist. Die offizielle Krippeneröffnung wird im Rahmen einer musikalisch-kulinarischen Matinee am 3.12. im Lichthof des Rathauses stattfinden, zu der wir Sie herzlich einladen möchten: Bei köstlichen Häppchen, Sekt und Saft können Sie den schwungvollen deutsch-französischen Klängen des Münchner Chores ATOUT CHOEUR lauschen, der bereits vor einigen Jahren in Vaterstetten für Begeisterung sorgte. Auch für Gespräche bleibt genügend Zeit. Einlaß ist um 11.00 Uhr, Beginn der Musik um 11.30 Uhr. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher bei allen Veranstaltungen!

 

August 2017 - Oktoberfeststimmung in Allauch

Wenn Ende August zahlreiche Französinnen in einer bayrisch geschmückten Turnhalle in Allauch im Dirndl erscheinen, wenn „Ein Prosit der Gemütlichkeit“ mit leichtem Akzent, aber umso lautstärker gesungen wird und echte Oktoberfeststimmung in unserer Partnerstadt herrscht, so bedeutet dies seit über 20 Jahren, daß das berühmte „Fête de la bière“, das traditionelle bayrische Bierfest stattfindet. Heuer erstmals dabei waren auch Bürgermeister Reitsberger und Kay Rainer von der Gemeinde Vaterstetten sowie Ursel Franz und Gaby Eichner vom Partnerschaftskomitee. Bei Sauerkraut mit Schlachtplatte genossen alle die temperamentvollen Vorführungen der Schuhplattler und die mitreißende Musik der Musikkapelle Gelting, und spätestens bei der „Sternpolka“ war die große Tanzfläche gefüllt!Zum Glück gab es ausreichend bayrisches Bier, so daß die ausgelassene Stimmung bis weit nach Mitternacht anhielt.

 Natürlich hatte es bei diesem kurzen Aufenthalt in Allauch für alle auch ein interessantes Rahmenprogramm gegeben: ein Partnerschaftsabend für Gastgeber und Gäste mit einer leckeren Paella, spontan musikalisch und plattlerisch von den Geltinger Musikanten untermalt; Ausflüge nach Marseille und Bandol mit Baden und Weinprobe sowie eine offizielle Begrüßung der Vaterstettener Radler Günter Lenz, Erich Mack, Bastian Maucher, Stephanie und Gerhard Schuler, die die 1150 km lange Strecke von Vaterstetten nach Allauch erfolgreich mit dem Fahrrad zurückgelegt hatten, unterstützt von Anna Lenz und Marlis Bömerl im Begleitfahrzeug - welch großartige Leistung.

 Außerdem fand - wie in Vaterstetten - angesichts der 35jährigen Partnerschaft mit Allauch nach einer feierlichen Zeremonie am Kriegerdenkmal eine Kranzniederlegung mit Herrn Reitsberger statt.

 

Juli 2017 - Strassenfest

Der Juli war im Allauch-Verein ein Monat, der von vielen Aktivitäten geprägt war: vom 8. bis 15. Juli waren unsere Freunde aus Allauch zu Besuch, 56 Gäste waren zu betreuen. Anlässlich des 35jährigen Jubiläums wurde am französischen Nationalfeiertag tüchtig gefeiert, diesmal in der schön geschmückten Veranstaltungshalle am Reitsberger Hof mit Musik von den Ammerthalern und einem bayerisch-französischen Buffet. Am nächsten Morgen hieß es dann wieder „Au revoir et à bientôt“!

Die Mitglieder des Komitees konnten sich nun aber nicht gleich „auf die faule Haut legen“, denn es war noch unser Auftritt beim Vaterstettener Straßenfest zu bewältigen, das dieses Jahr mit einem etwas anderen Schwerpunkt gefeiert wurde. Die Vereine und Freiwilligenorganisationen sollten im Mittelpunkt stehen, die Menschen miteinander in Kontakt kommen und ein schönes Fest gemeinsam feiern.

Für den Allauch-Verein ist dieses Fest von großer Bedeutung, wir möchten uns in der Gemeinde zeigen und alle Vaterstettener, ob Jung oder Alt, auf die lebendige Partnerschaft mit Allauch aufmerksam machen und zum Engagement anregen. Attraktiv und „französisch angehaucht“ sollte deshalb unser kulinarisches Angebot sein: So gab es wieder hausgemachte Quiches und eine reiche Auswahl an Kuchen – dank der treuen Mitglieder, die uns diese köstlichen Backwerke spendeten.

Glücklicherweise erwies sich die gute Wettervorhersage als zutreffend, so dass unser Zelt, das wir am Morgen gegenüber dem Rathaus aufbauten, dem Schutz vor Sonne diente und nicht dem Schutz vor Regen.

Gekühlte Getränke waren daher auch am meisten gefragt: Aperol Spritz, Hugo und kühler Weiß- und Roséwein waren die „Renner“. Wir hatten genügend Eis in Vorrat, damit alle Getränke auch zu einer echten Erfrischung wurden. Direkt neben dem Getränkeverkauf warteten unsere jungen Crêpes-Spezialisten auf Kunden – d. h. warten mussten sie nicht, die Nachfrage war über Stunden ungebrochen. Der Duft von Zimtzucker, Schokoladencreme oder auch Speck und Käse ließ so manchem wohl das Wasser im Munde zusammenlaufen. Die ansprechend dekorierten Tische luden zum Verweilen ein, und als es Abend wurde, vertiefte sich die entspannte Stimmung noch. Die Musiker auf der Hauptbühne untermalten mit ihren Rhythmen die lebhaften Gespräche.

Gegen Mitternacht ging ein heiteres, gelungenes Fest zu Ende. Nun hieß es, alles wieder abzubauen und zu versorgen, eine Arbeit, die erst in den frühen Morgenstunden des Sonntags erledigt war.

Wir danken allen, die mit ihrem Einsatz dazu beigetragen haben, die Aufgaben im Zusammenhang mit dem Standbetrieb gut zu meistern.

Am 26. August findet das Bierfest in Allauch statt, zu dem zahlreiche Musiker der Musikkapelle Gelting sich auf den Weg nach Frankreich machen, Vertreter der Gemeinde und des Allauchvereins sind mit von der Partie. Aus Anlass des Jubiläums wurde die Strecke auch von einer Gruppe von rad- und partnerschaftsbegeisterten Sportlern aus Vaterstetten bewältigt. Respekt vor dieser großen Leistung! Demnächst mehr.

Unser Stammtisch für alte und neue Allauchfreunde findet wieder am Mittwoch, 27. September, um 19.30 Uhr im Alten Hof in Vaterstetten statt.

 

Juli 2017 - Zwei Gemeinden wachsen zusammen

Wie eng die Verbindung zwischen Vaterstetten und Allauch ist, zeigte sich in diesem 35. Partnerschaftsjahr sowohl bei den Ausflügen und Feierlichkeiten in Allauch wie in Vaterstetten. Bereits drei Wochen nach unserer Rückkehr aus der Provence trafen 56 Freunde aus Allauch bei uns ein und wurden sogleich an der Ecke Möschenfelder-/Zugspitzstr. durch ein großes Doppel-Plakat mit der Aufschrift „Bienvenue chers amis d’Allauch“ begrüßt.

Unser vielseitiges Programm stieß auf große Begeisterung: das Picknick am Reitsbergerhof im Schatten der Obstbäume, das Bogenschießen für Jugendliche und Erwachsene mit Grillen und Kaffeetrinken, der Aufstieg auf die Schliersbergalm mit „Abstieg“ per Sommerrodel, Besuch der Whiskydestillerie Slyrs, Baden im Schliersee - alles verlief perfekt bei schönem Wetter. Besonders bei der Plättenfahrt nach Burghausen, zu der sich zusätzlich ca. 40 Vaterstettener angemeldet hatten, zeigte, wie gut unsere beiden Gemeinden seit 1982 zusammengewachsen sind. Und der erstmals durchgeführte „Kaffeeklatsch mit Unbekannten“ war so erfolgreich, dass das Allaucher Komitee überlegt, eine ähnliche Aktion in Zukunft auch in Allauch durchzuführen, denn dies ist eine wunderbare Möglichkeit, den Kreis der Interessierten auszuweiten. Das Programm des letzten Tages mit dem sehr gut besuchten ökumenischen zweisprachigen Gottesdienst, der von Pastor Marc Schmitt aus Allauch zusammen mit Kaplan Lobo aus Vaterstetten gehalten wurde, war sehr beeindruckend, nicht zuletzt auch durch die zarten Klänge der Baldhamer Stubenmusik und den Gesang von Nici Reichel. Die anschließende Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal in Vaterstetten erinnerte daran, dass diese deutsch-französische Freundschaft nicht immer selbstverständlich war. Das darauf folgende Partnerschaftsfest in der zünftig-schön geschmückten Reitsberger Halle fand bei bester Stimmung aller Anwesenden statt – das leckere typisch französische Dessertbüffet des bretonischen Bäckers Luc Gerboin aus Moosinning war heiß umlagert und schneller leergeräumt, als man schauen konnte. Zur Musik der Ammerthaler tanzend und singend fand diese schöne Austauschwoche so einen fulminanten Abschluss.

Das Partnerschaftskomitee bedankt sich bei allen für die Mitwirkung, besonders bei der Pfarrei „Zum kostbaren Blut Christi“, dass wir die Pfarrkirche nutzen durften, bei Herrn Kaplan Lobo für den gemeinsamen Gottesdienst, sowie bei Herrn Peter Meier für den wunderschönen Blumenschmuck und bei der Fam. Link für die tolle Dekoration der Halle und das köstliche Büfett.

 

Juni 2017 - Zurück aus Allauch

In den Häusern vieler Vaterstettener duftet es jetzt intensiv nach Lavendel, denn kaum ein Teilnehmer an der Allauchfahrt konnte diesem Duft widerstehen und hat ein Souvenir mitgebracht. Es erinnert uns an die wunderschöne Reise in den Pfingstferien. Das französische Komitee hatte zum 35. Geburtstag der Partnerschaft ein besonders intensives Programm für uns vorbereitet. Zum Auftakt wanderten wir wieder hoch zu Notre Dame du Château und besichtigten auch die restaurierte Mühle in Allauch, danach fand ein köstliches vielseitiges Büfett unter schattigen Bäumen sehr großen Anklang. Sonntag und Montag stand ein 2-Tagesausflug in das Dep. Gard statt mit Unterbringung in einer Ferienanlage. Bei den extremen Temperaturen bis zu 36° war das Schwimmbecken dort heiß begehrt. Ein schönes Abendessen und gemütliche Stunden unter dem lauen Sternenhimmel schlossen sich an. Kleine sehenswerte Ortschaften wurden auf dieser langen Fahrt besichtigt, sowie ein Nougatmuseum in Montelimar. Am nächsten Tag freuten sich alle auf einen ruhigen Markt- und Badetag in Bandol . Die Hauptattraktion dieses Urlaubs waren jedoch die blühenden Lavendelfelder, an denen man sich einfach nicht satt sehen kann, und die malerische Stadt Moustiers, deren Wahrzeichen - ein Stern an einer Kette hoch oben zwischen 2 Felsen – in der heißen Sonne glitzerte. Der offizielle Partnerschaftsabend vereinte Gastgeber, Gäste und Ehrengäste: Viele Freunde der ersten Stunde, die schon 1982 beim Austausch dabei waren, fielen sich glücklich in die Arme: z.B. Mme Raymond, das Ehepaar Pelaud, Janine Pascal und Jean Aubert aus Allauch, das Ehepaar Molodovsky und Anna Föstl von unserer Seite. Alles in allem war es eine wunderschöne Reise – nun freuen wir uns auf den Gegenbesuch vom 8.-15. Juli.